Nr. 112 Theodor Fontane im Film

Wenn Brandenburg Theodor Fontanes 200. Geburtstag feiert, dann feiert es mit ihm nicht nur seinen wichtigsten Epiker. Es erinnert natürlich vor allem an den Wanderer Fontane, der Landschaft und Geschichte dieser Region literarisch in den gebührenden Rang erhoben hat. Als Epiker und Wanderer zieht Fontane bis heute nicht nur die Leser in seinen Bann, sondern hat seinen Nachruhm auch auf der Leinwand und im Fernsehen vermehrt. Seit 1937 ist Fontane im Film durchgehend präsent und so zu einem der meistverfilmten deutschen Autoren überhaupt geworden. Dieser bis heute anhaltenden und dennoch wenig beachteten Erfolgsgeschichte geht die aktuelle Ausgabe der Mark Brandenburg nach. Darüber hinaus folgt sie den wenigen Spuren, die sich heute noch von Fontane selbst in Brandenburg finden lassen.

Theodor Fontane und Brandenburg
Detlef Ignasiak

Fontane-Filmografie
Redaktion

Rollenspiele – Effi Briest als Film
Klaus-Peter Möller

Theodor Tele-Visionär. Fontane im DDR-Fernsehen
Michael Grisko

Preußisches Märchen diskret. Der Fernsehfilm über Fontanes Stechlin
Sibylle Wirsing

Die Wanderungen – szenisch und puristisch
Edgar Meyer-Karutz

Fontanes Fahrten in der Mark
Redaktion

Fontanes Wanderungen – literaturhistorisch
Roland Berbig

Nr. 112 Theodor Fontane im Film

6,00 

ISBN 978-3-910134-87-4
Warenkorb anzeigen

Autor

  • Seit 1991 erscheint DIE MARK BRANDENBURG viertelährlich. Jede Ausgabe nähert sich einem Thema aus verschiedensten Richtungen: geschichtlich, politisch, kulturell, wirtschaftlich oder auch ökologisch. Das Geschichtsmagazin vermittelt spannende Landesgeschichte in gut verständlichen Beiträgen von Expertinnen und Experten.